Wie Sie Ihre Kreativität wiederentdecken

träumen visualisieren imagination

Kinder haben eine wahnsinnige Kreativität. Da kann es sein, dass sie Ritter sind, die über einen grossen Fluss voller Krokodile springen müssen (bzw. vom Tisch auf die Couch). Oder dass sie später auf dem Mond leben werden. Oder dass sie fliegen können, wenn sie nur fest daran glauben.
Ihr Ideenreichtum ist ungezähmt, ihre Wahrnehmung weit offen, nichts ist unmöglich. Welch schöner Zustand.

Können Sie sich noch daran erinnern?

Das ist ja unrealistisch

Leider geht diese Kreativität, diese bedingungslose Offenheit gegenüber fantasievollen Ideen mit der Zeit verloren. Aus Angst oder aus Bequemlichkeit setzen die Menschen Scheuklappen auf und folgen dem Pfad, der vor ihnen liegt, ohne abseits des Wegesrandes zu schauen. Nur so entstehen natürlich keine neuen Gedanken und Ideen. Und auf Dauer zerstört das die Kreativität.

Die ist nämlich wie ein Muskel. Wenn sie nicht gebraucht wird, verkümmert sie. Das Potential, sich für Neues zu öffnen, das eigentlich in jedem Menschen vorhanden ist, bleibt ungenutzt. Das zeigt sich dann darin, dass – je älter die Menschen werden – immer häufiger Sätze fallen wie:

  • „Das ist nicht möglich.“
  • „Das kann doch gar nicht klappen.“
  • „Das ist ja unrealistisch.“

Und so grenzen wir im Laufe der Jahre die Zahl der Möglichkeiten, die uns „denkbar“ erscheinen, immer weiter ein und verlernen das Kreativ-Sein. Erwachsene sehen das riesige Angebot der Möglichkeiten noch nicht einmal.

Ein Tag mit Ihrem inneren Kind

Ich habe aber eine gute Nachricht: Wenn Sie Ihre Fähigkeit zur Kreativität verloren haben, bedeutet das nicht, dass Sie sie nicht wiedererlangen können. Wie gesagt: Kreativität ist wie ein Muskel. Wenn Sie also nur genug trainieren, aktivieren Sie Ihre Gedankenfreiheit wieder und lernen von Neuem, alle Möglichkeiten gedanklich zuzulassen.

Eine schöne Methode, wie Sie das schaffen, möchte ich Ihnen hier aufzeigen. Verbringen Sie einen Tag mit Ihrem inneren Kind. Und das geht so:

  • Suchen Sie sich einen ruhigen Platz zur Meditation, in dem Sie Zugang zu Ihrem Kraftplatz finden.
  • Begegnen Sie in der Meditation Ihrem inneren Kind.
  • Nehmen Sie es bei der Hand und fragen Sie sich: Was mochten Sie als Kind besonders gerne? Was haben Sie da gemacht?
  • Und dann tuen Sie einen Tag lang alles, was das innere Kind Ihnen sagt. Und zwar ohne zu hinterfragen. Ihr inneres Kind will fünf Kugeln Eis? Dann los! Ihr inneres Kind möchte in Gummistiefel draussen durch Pfützen hüpfen? Rein ins Nass!

Ihre Kreativität aktivieren

Glaubes Sie mir, das geht einfacher, als Sie denken. Vielleicht kommen Sie sich am Anfang etwas albern vor – je nachdem, was Ihr inneres Kind Ihnen so aufträgt. Aber am Ende des Tages werden Sie merken, wie lebendig und energievoll Sie sich fühlen. Und dass Sie Ihren Spieltrieb wiederentdeckt haben.

Durch diese Übung sprengen Sie die gedankliche Limitierungen, die Sie in den immer selben Mustern handeln lassen. Sie verlassen den begrenzten Raum und sehen, dass so viel mehr möglich ist. Nein, nicht nur so viel mehr – alles ist möglich!

Facebookgoogle_plusmail
grigor-nussbaumer-ganz

Wer schreibt hier?

Ich bin Gründer und Eigentümer der Mental Power Int. GmbH mit Sitz in Thalwil, Schweiz. Vor über 25 Jahren habe ich begonnen mich mit den Themen Meditation,  Mental- und Bewusstseinstrainings auseinanderzusetzen. Durch den frühen Tod meines Vaters als ich 6 Jahre alt war  und traumatischen Erlebnissen in meiner Kinder- und Jugendzeit, entdeckte ich die spirituelle Welt – dies war meine Rettung!

Mit Autorenbeiträgen, CD's, Vorträgen, Seminaren und Ausbildungen begleiten ich und meine Mitarbeiter tausende Menschen mit voller Leidenschaft und Freude. Mehr über mich und meinen Werdegang finden Sie hier ...

Tags: , ,

1 Kommentar.

  1. Der Geist ist grenzenlos. Bewusst leben und gelassen bleiben. Geist – sei Dich selbst.

Kommentar verfassen.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Top