Müde? Diese 6 natürlichen Wachmacher geben Ihnen Power

By on 23. Juli 2018 in Anleitungen, Gesund leben with 0 Comments

Blogbeitrag von KAIA.ch

Energydrinks sind beliebt. Das klebrige, zuckrige Getränk findet vor allem bei Jugendlichen Gefallen und wird oft in grossen Mengen konsumiert. Dass diese Getränke schädlich für unsere Gesundheit sind, ist kein Geheimnis.

Dennoch greifen viele Menschen noch so gerne zu, wenn sie einen Energydrink im Kühlregal sehen. Energydrinks werden vor allem wegen ihrer aufputschender Wirkung konsumiert.

Sollten Sie jedoch eine natürliche Alternative anstelle des künstlichen Getränkes bevorzugen, sind Sie bei diesem Beitrag genau am richtigen Ort.

Muntermacher mit Nebeneffekten

Energydrinks zeichnen sich durch ihren hohen Koffein-, Taurin- und Zuckergehalt aus. Diese Inhaltsstoffe helfen bekannterweise, Müdigkeit zu bekämpfen. Bei übermässigem Konsum oder falscher Verwendung können schnell unangenehme Nebenwirkungen auftreten.

Achtung: Die Mischung mit Alkohol ist besonders gefährlich. Alkohol wird gerne mit Energydrinks gemischt, um dessen bitteren Geschmack zu verstecken und um der Müdigkeit an einer Party entgegenzuwirken. Dies ist aber nicht empfehlenswert. Zusammen mit Alkohol kann der Konsum von Energydrinks zu Krampfanfällen oder gar zu Nierenversagen führen! Also besser die Finger davon lassen.

Ein regelmässiger Konsum von Energydrinks kann zu einigen gesundheitlichen Problemen führen:

  • Laut Studien kann ein täglicher Konsum von 2-3 Dosen zu einer Überstimulation des Nervensystems führen und somit Kopfschmerzen, Angstzustände, Konzentrationsprobleme und Stimmungsschwankungen verursachen.
  • Ein hoher Konsum von Energydrinks kann Herzrhythmusstörungen und Magenprobleme zu Folge haben.
  • Taurin, Ephedrin, Guanin und Arginin erhöhen die Gefahr, an einer Arterienverkalkung zu erkranken.

Verleiht Flügel – aber wie?

Als Basis von jedem Energydrink dient Koffein. Dieses “weckt auf”, indem es den Körper in einen Stresszustand versetzt. Die Reaktion im Körper löst aus, dass die reaktionsfähigkeit verbessert wird, weil der Körper sich auf einen Angriff einstellt und deshalb in Alarmbereitschaft ist. Taurin und Zucker verstärken und beschleunigen diesen Effekt. Der Energieschub, der durch einen Energydrink ausgelöst wird, verpufft aber genauso schnell, wie er kommt und nach kurzer Zeit fühlt man sich wieder müde und schlaff.

Energydrinks sind richtige Kalorienbomben. Eine Dose Red Bull enthält 6 Stücke Würfelzucker. Der Drink liefert leere Kalorien, die nicht satt machen. Zucker lässt den Körper Insulin ausschütten. Dieses senkt den Blutzuckerspiegel, indem es Körperzellen dazu anregt, den Zucker ins Blut aufzunehmen. Dies liefert uns schnell Energie. Da Zucker nur leere Kalorien sind, die nicht langanhaltend satt machen, meldet der Körper schnell wieder Hunger, was uns in Versuchung bringt, andere zuckerhaltige Snacks zu konsumieren, die uns kurzfristig einen Energieschub liefern. Dieser Teufelskreis kann der Figur schnell zum Verhängnis werden.

Klingt nicht verlockend? Das finden wir auch nicht. Es gibt genügend gesunde, natürliche Alternativen. Hier unsere sechs Favoriten:

Die besten natürlichen Wachmacher

1. Grüntee

Der Tee, der ursprünglich aus China stammt geniesst heute enorme Beliebtheit in Japan. Grüntee enthält viele Antioxidantien und Vitamine wie Vitamin A, B und B2. Ausserdem können die enthaltenen Gerbstoffe den Magen beruhigen. Der Tee kurbelt den Kreislauf an und macht wach. Die Grünteepflanze enthält natürliches Koffein, deshalb sollte der Tee massvoll konsumiert werden. Wer den Tee leicht und mit weniger Koffein mag, kann ihn 1-2 Minuten ziehen lassen. Wer den intensiven, bitteren Geschmack zu schätzen weiss, kann den Tee 3-4 Minuten ziehen lassen. Eine spezielle Unterart des Grüntees ist der Matcha Tee, der durch eine aufwendige Verarbeitung der Blätter besonders hochwertig und gesund ist.

Zubereitung:

Matcha ist ein feines Pulver, welches mit heissem aber nicht mehr kochendem Wasser zubereitet wird. Für einen leckeren Milchschaum kann der Matcha Tee mit einem Schwingbesen schaumig geschlagen werden. Soja- oder Mandelmilch eignen sich dazu sehr gut.

2. Mate Tee

Mate Tee wird aus den Blättern des Mate-Strauchs aus Südamerika hergestellt und hat ähnliche Wirkungen wie Matcha Tee. Er enthält neben Antioxidantien und Vitaminen auch Chlorophyll und Vanillin. Der Tee hat eine sättigende Wirkung und kurbelt den Fettstoffwechsel an. Zudem ist er reich an Koffein und somit eine aufputschende Wirkung. Deshalb sollte der Tee auch nur in kleinen Mengen konsumiert werden.

Zubereitung:

4 Teelöffel etwa 5 min in einem Liter heissem Wasser ziehen lassen. Wer den bitteren Geschmack nicht mag, kann dem Tee Honig und Zitrone hinzufügen.

3. Kokoswasser

Kokoswasser ist eine tolle Energydrink Alternative für Sportler. Es enthält viele Elektrolyte, Vitamine, Kalium, Natrium und Vitalstoffe. Dadurch wird die Durchblutung in den Nerven und Muskeln gefördert. Kokoswasser hydratisiert den Körper und ist ein kalorienarmer, super frischer Energiekick für nach dem Sport.
Pluspunkt: Der tropische Geschmack ist unwiderstehlich. Kokoswasser eignet sich auch gut als Flüssigkeit in einem Smoothie.

4. Gewürzkaffee

Dieses Powergetränk ist genau das Richtige für alle Kaffee Fans. Die beliebtesten Gewürze, die man Kaffee beimischen kann, sind Zimt, Vanille, Kardamom, Kakao, Nelke und Muskat. Wer es gerne scharf mag, kann seinem Kaffee auch Cayenne-Pfeffer beimischen. Hier gibt es keine Vorschriften, gemischt soll werden, was schmeckt und was am besten funktioniert für Sie.

Zubereitung:

Geben Sie auf das Kaffeepulver im Filter eine Messerspitze von dem jeweiligen Gewürz und freuen Sie sich auf den aussergewöhnlichen Duft- und Kaffeegenuss!

5. Ingwer-Aufguss

Ingwer ist ein absolutes Superfood und gibt dem Körper und Immunsystem einen Powerboost. Die scharfe Wurzel regt den Stoffwechsel an und ist somit ein idealer natürlicher Wachmacher. Zudem enthält Ingwer eine vielzahl an Vitaminen sowie Magnesium. Ingwer ist auch ein Wunderheilmittel bei Erkältungen.

Zubereitung:

Geben Sie einige Scheiben frischen Ingwer in kochendes Wasser und lassen Sie es bei schwacher Hitze einige Minuten köcheln. Wenn die Flüssigkeit etwas abgekühlt ist, können Sie etwas Zitronensaft dazu geben. Ist Ihnen der Aufguss noch zu herb, können Sie etwas Honig dazugeben. Im Sommer ist der Aufguss auch besonders geniessbar als Eistee. Eine andere Variante dieses Power Getränks wäre ein Kurkuma-Zitronen-Aufguss. Auch dieser regt den Kreislauf an und schmeckt dabei noch super.

6. Guarana

Die Guaranapflanze aus dem Amazonas hat die fünffache Menge an Koffein im Vergleich zur Kaffeebohne. Die beiden Pflanzen ähneln sich, jedoch ist die Wirkung von Guarana länger anhaltend und somit als Energiebooster sehr beliebt geworden.

Zubereitung:

Guarana wird meist als Pulver verkauft, ist aber auch als Kapseln erhältlich. Da das Pulver einen sehr bitteren Geschmack hat, vermischen es viele mit frisch gepressten Orangensaft anstatt mit Wasser. Es kann aber auch in Kakao gemischt werden oder einem Smoothie beigegeben werden.

In case of doubt, drink some water

Manchmal müssen wir uns gar nicht allzu weit umschauen. Wasser ist das Allheilmittel schlechthin. Es ist der Hauptbestandteil unseres Körpers, da ist es doch logisch, dass wir ihn mit viel Wasser versorgen müssen. Durch Urin, Schweiß und Atmen verliert der Körper am Tag nämlich bis zu 3 Liter Wasser. Dieses müssen wir durch Trinken dem Körper wieder zurückgeben. Wasser versorgt die Körperzellen mit ausreichend Feuchtigkeit, steigert die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit und ist ein wichtiger Motor verschiedenster Stoffwechselprozessen. Wer sich müde fühlt, sollte als erstes ein grosses Glas Wasser trinken.

Probieren Sie doch diese natürlichen Alternativen zu Energydrinks und finden Sie heraus, was der perfekte Wachmacher für Sie ist. Was halten Sie von Energydrinks? Schreiben Sie uns Ihre Meinung und eigenen Erfahrungen in den Kommentaren.

Dies ist ein Blogbeitrag von KAIA.ch

Facebookgoogle_plusmail
grigor-nussbaumer-ganz

Wer schreibt hier?

Ich bin Gründer und Eigentümer der Mental Power Int. GmbH mit Sitz in Thalwil, Schweiz. Vor über 25 Jahren habe ich begonnen mich mit den Themen Meditation,  Mental- und Bewusstseinstrainings auseinanderzusetzen. Durch den frühen Tod meines Vaters als ich 6 Jahre alt war  und traumatischen Erlebnissen in meiner Kinder- und Jugendzeit, entdeckte ich die spirituelle Welt – dies war meine Rettung!

Mit Autorenbeiträgen, CD's, Vorträgen, Seminaren und Ausbildungen begleiten ich und meine Mitarbeiter tausende Menschen mit voller Leidenschaft und Freude. Mehr über mich und meinen Werdegang finden Sie hier ...

Diesen Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Nach oben ⇑