Unternehmensgründung Schweiz Checkliste

Unternehmensgründung: Die 3 entscheidenden Schritte zur erfolgreichen Selbstständigkeit

Die Unternehmensgründung ist für viele Menschen ein aufregender, aber auch mit Unsicherheiten behafteter Moment in ihrem Leben.

Die Idee, ein eigenes Unternehmen zu gründen und sich von der Festanstellung zu verabschieden, kann wie eine Befreiung aus dem täglichen Hamsterrad wirken.

Doch bevor Sie diese wichtige Entscheidung treffen, sollten Sie sich sorgfältig vorbereiten und gut überlegen, ob die Unternehmensgründung wirklich das Richtige für Sie ist. In diesem ausführlichen Artikel werden wir uns eingehend mit den entscheidenden Schritten zur Unternehmensgründung befassen und Ihnen wertvolle Tipps an die Hand geben.

Tipp 1: Vor- und Nachteile ernsthaft abwägen

Der erste Schritt auf dem Weg zur Unternehmensgründung besteht darin, die Vor- und Nachteile sorgfältig abzuwägen. Ein bewährtes Mittel, um diese Abwägung zu unterstützen, ist die Erstellung einer Pro-und-Contra-Liste. Obwohl es auf den ersten Blick trivial erscheinen mag, ist dies ein wichtiger Schritt, der Ihnen bei Ihrer Entscheidungsfindung helfen kann.

Es ist entscheidend, dass Sie Ihre persönlichen Vorlieben, Bedürfnisse und Lebensumstände berücksichtigen. 

Die Entscheidung zur Unternehmensgründung sollte nicht leichtfertig getroffen werden, da sie erhebliche Auswirkungen auf Ihr Leben haben kann.

Wenn Sie derzeit in einem Angestelltenverhältnis arbeiten, beziehen Sie monatlich ein festes Gehalt, sind gegen Arbeitslosigkeit versichert und müssen sich keine Sorgen um Gehaltsverlust im Krankheitsfall machen. Andererseits sind Sie als Angestellter von der wirtschaftlichen Lage Ihres Unternehmens abhängig und an feste Arbeitszeiten gebunden.

Als Selbstständiger hingegen geniessen Sie mehr Freiheit und Flexibilität, doch die Gründung eines Unternehmens erfordert zu Beginn viel Arbeit, Zeit und Hingabe.

Ihre individuelle Pro-und-Contra-Liste

Um Ihre Entscheidungsfindung zu unterstützen, sollten Sie eine ganz persönliche Pro-und-Contra-Liste erstellen. Denken Sie dabei an Ihre eigenen Lebensumstände und Bedürfnisse.

Hier sind einige Fragen, die Ihnen bei der Erstellung dieser Liste helfen können:

  • Möchten Sie an einen festen Arbeitsort gebunden sein oder die Freiheit haben, von überall aus zu arbeiten?
  • Wie viele Tage pro Woche möchten Sie arbeiten? Möchten Sie mehr oder weniger arbeiten als derzeit?
  • Welches Einkommensziel verfolgen Sie? Möchten Sie mehr verdienen als derzeit oder wäre auch weniger in Ordnung?
  • Präferieren Sie die Arbeit im Alleingang oder schätzen Sie den Austausch und die Zusammenarbeit mit anderen?
  • Haben Sie Interesse an Führungsaufgaben?

Diese individuellen Überlegungen sind entscheidend, um Ihre persönlichen Ziele und Bedürfnisse in Bezug auf die Unternehmensgründung zu definieren.

Tipp 2: Betreiben Sie gründliche Marktforschung

Um den Erfolg Ihres zukünftigen Unternehmens zu sichern, ist es unerlässlich, umfassende Marktforschung zu betreiben. Das bedeutet, dass Sie sich nicht nur auf Ihr eigenes Urteilsvermögen verlassen sollten, sondern auch die Erfahrung und das Wissen anderer Unternehmer nutzen sollten.

Ein Beispiel: Angenommen, Sie planen die Eröffnung einer Pension in einer bestimmten Region. Schauen Sie sich die Belegungskalender von Ferienhausanbietern in dieser Region an. Sind sie regelmässig ausgebucht? Welche Zeiten weisen eine hohe Auslastung auf, und wann gibt es Phasen mit niedriger Auslastung?

Zusätzlich sollten Sie ausführlich mit Ihrer potenziellen Zielgruppe sprechen, um deren Bedürfnisse und Anforderungen besser zu verstehen. Diese Informationen sind von unschätzbarem Wert und können Ihnen bei der weiteren Ausgestaltung Ihres Unternehmensplans helfen.

Die Zeit, die Sie in die Marktforschung investieren, ist die beste Investition, die Sie für Ihr künftiges Unternehmen tätigen können. Sie verschafft Ihnen einen Wettbewerbsvorteil und minimiert das Risiko von Fehlentscheidungen. (Mary Smith, erfolgreiche Unternehmerin)

Eine gründliche Marktforschung ermöglicht es Ihnen, fundierte Entscheidungen zu treffen und mögliche Hindernisse auf dem Weg zur Unternehmensgründung frühzeitig zu erkennen.

Unternehmen gruenden

→ Direktlink zum Ratgeber „Unternehmen gründen: Übersicht Top-Seiten (Leitfäden, Checklisten, Kosten)“

Tipp 3: Schaffen Sie finanzielle Rücklagen

Wenn Sie den Entschluss fassen, Ihr eigenes Unternehmen zu gründen, sollten Sie sich auf eine mögliche Überbrückungsphase vorbereiten. In dieser Phase können finanzielle Rücklagen von entscheidender Bedeutung sein, um finanzielle Engpässe zu vermeiden.

Die Höhe Ihrer finanziellen Rücklagen hängt von verschiedenen Faktoren ab, einschliesslich Ihrer persönlichen Lebenssituation und den Anforderungen Ihres Unternehmens.

Hier ist eine Faustregel, die Ihnen als Orientierung dienen kann:

Wenn Sie Ihren aktuellen Job kündigen und sich vollständig auf die Selbstständigkeit konzentrieren möchten, sollten Sie über Rücklagen verfügen, die mindestens 8 Monate, idealerweise sogar ein Jahr, ohne nennenswerte Einkünfte auskommen können.

Denken Sie jedoch daran, niemals Ihre gesamten Ersparnisse in die Unternehmensgründung zu investieren. Es ist ratsam, eine finanzielle Sicherheitsreserve zu behalten, um unvorhergesehene Ausgaben abzudecken und Risiken zu minimieren.

Bonustipp: Die nebenberufliche Unternehmensgründung

Eine zusätzliche Möglichkeit, den Übergang zur Selbstständigkeit sanfter zu gestalten, besteht darin, Ihr Unternehmen zunächst nebenberuflich aufzubauen. Reduzieren Sie Ihre Arbeitsstunden in Ihrem aktuellen Job und entwickeln Sie Ihr Geschäft schrittweise in Teilzeit. Dies ermöglicht es Ihnen, den finanziellen Druck zu verringern und herauszufinden, ob die Unternehmensgründung wirklich zu Ihren Zielen und Bedürfnissen passt.

Die Entscheidung zur Unternehmensgründung ist zweifellos eine bedeutende und oft herausfordernde Wahl. Doch wenn Sie die hier vorgestellten Tipps beherzigen und sich gründlich vorbereiten, werden Sie erheblich dazu beitragen, dass Ihr Weg in die Selbstständigkeit sicher und erfolgreich verläuft.

Die Gründung eines eigenen Unternehmens birgt zwar stets Risiken, bietet aber gleichzeitig die Chance, Ihre Vision zu verwirklichen und Ihr eigenes Ding zu machen.

In der Tat, wie Mark Twain einst sagte:

Zwanzig Jahre von jetzt an werden Sie mehr enttäuscht sein über die Dinge, die Sie nicht getan haben, als über die, die Sie getan haben. Also lösen Sie die Anker und segeln Sie weg von den sicheren Häfen. Fangen Sie die Passatwinde in Ihren Segeln. Erforschen. Träumen. Entdecken.

Und genau das könnte die Unternehmensgründung für Sie bedeuten – eine Reise in die Unabhängigkeit und Erfüllung Ihrer Träume.

Sie haben eine Geschäftsidee und wissen nicht wie starten? Oder Sie haben bereits gegründet und möchten sich professionell begleiten lassen? Dann nehmen Sie mit uns unverbindlich Kontakt auf. 

Business Kompass

Grigor Nussbaumer

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Warenkorb
Nach oben scrollen